Heute Abend: Rolf Hochhuth Lichtenbergs Zwölf

Max Taut Aula, Berlin- Lichtenberg 2009

Mittwoch, 11. März 2009, 19.30 Uhr

Rede Dolche, rede Schwerter...

"Der Stellvertreter" (Regie: Costa Gavras), Foto: TMG München

Der Dichter und Dramatiker zu Gast

Lesung - Filmeinspielungen - Gespräch

Der Autor Rolf Hochhuth ist zu Gast und steht im Mittelpunkt des Abends am Mittwoch, 11.03.2009, in der wieder aufgebauten Taut-Aula.

Seit dem "Stellvertreter" von 1963 gilt Rolf Hochhuth als Protagonist eines auf dokumentarische Recherche gegründeten politischen Theaters. Mit jedem seiner Stücke, ob "Soldaten", "Wessis in Weimar" oder "McKinsey kommt", hat er kontroverse öffentliche Debatten entfacht.
Der Dramatiker, der sich in jüngster Zeit wieder verstärkt sozialer Themen annimmt, liest an diesem Abend neue Szenen, Gedichte, Anekdoten und Balladen und diskutiert brisante Fragen der Zeit. Motto ist Heinrich Heines Wort an die deutschen Dichter "Rede Dolche, rede Schwerter !".
Gezeigt werden Filmeinspielungen aus "Der Stellvertreter" (mit Ulrich Tukur und Ulrich Mühe, Regie: Costa-Gavras 2002) und "Eine Liebe in Deutschland" (mit Hannah Schygulla, Regie: Andrzej Wajda, 1983).
Gesprächspartner sind der Theaterkritiker und Autor Axel Schalk und der Regisseur Christian Bertram.
Ein Highlight für Freunde der engagierten Literatur und des streitbaren Theaters.



Programmblatt Heute Abend_Rolf Hochhuth.pdf



Leitung Christian Bertram | Simone Bernet

MAX-TAUT-AULA, Fischerstraße/Schlichtallee, 10317 Lichtenberg
Am Nöldnerplatz, gut und direkt erreichbar über die S-Bahnstation
Nöldnerplatz S5, S7, S75

Mit Unterstützung von HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH. |
Tele München Gruppe | CCC-Film GmbH Artur Brauner und dem Rowohlt-Verlag
Partner: Kulturamt Lichtenberg | Max-Taut-Schule
©2009 mahagonny - Theater Kunst Kulturarbeit Berlin e.V.



Ein Projekt von mahagonny - Theater Kunst Kulturarbeit Berlin e.V.

"Lichtenbergs Zwölf" wird gefördert von der
HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH