Heute Abend: Kant Nietzsche gewidmet Lichtenbergs Zwölf

Max Taut Aula, Berlin- Lichtenberg 2009

Freitag, 3. Juli 2009, 19.30 Uhr

Dem Werk den Körper geben

Co­py­right Fo­to: Nanaé Suzuki "Russische Nacht"

Buchpremiere mit Lesung, Vorträgen und Film

Immanuel Kant und Friedrich Nietzsche stehen im Mittelpunkt des Abends beim Kultursalon "Lichtenbergs Zwölf" in der Max-Taut-Aula in Berlin-Lichtenberg. Vorgestellt wird das neue Buch "KANT NIETZSCHE GEWIDMET", das Beiträge von Autoren aus Philosophie, Kunst und Literatur vereint und im Kulturverlag Kadmos Berlin erscheint. Kant und Nietzsche sind beide anerkannt, werden gemeinhin jedoch als Gegenspieler betrachtet. Das Buch beleuchtet erstmals das vorausgreifende Potential der beiden Philosophen in ihrer wechselseitigen Beziehung, Kants hingebungsvollen Kräfteverzehr an die Vernunft und Nietzsches experimentellen Lebensentwurf, den Raum der Moderne eröffnend und hinter sich lassend.

Weitere Programmpunkte dazu: Die Künstlerin Nanaé Suzuki zeigt ihre fotografischen Arbeiten. Erika Tophoven spricht zu Samuel Becketts Kant-Lektüre, Hajo Eickhoff über "Freie Geister, gehemmte Körper". Bildvorträge veranschaulichen Pierre Klossowskis Sicht auf den "Bruder Nietzsche", Jean-François Lyotards Blick auf das Erhabene in der Kunst. Im Film ECCE HOMO von Hans Jürgen Syberberg erleben wir noch einmal Einar Schleef und sein rhetorisches Meisterstück, indem er Nietzsche so skandiert, als wäre es sein eigener Text.

"KANT NIETZSCHE GEWIDMET" ist ein Buch von Mahagonny - Theater Kunst Kulturarbeit e.V., herausgegeben von Simone Bernet im Kulturverlag Kadmos Berlin, Autoren des Buches sind: Walter Seitter, Jean-Luc Nancy, Georg Christoph Tholen, Wolfram Malte Fues, Marcus Steinweg, Fabian Störmer, Andrea Hemminger, Sebastian Egenhofer, Hajo Eickhoff, Christian Bertram, Michael Pand, Nanaé Suzuki u.a.
Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Vereins Mahagonny - Theater Kunst Kulturarbeit >>>www.mahagonny-ev.de und des Kulturverlages Kadmos Berlin >>>www.kv-kadmos.com

Wir freuen uns darauf, Sie bei einem Glas Wein oder Sekt begrüßen zu dürfen und diese Buchpremiere mit Ihnen in der Aula von Max Taut zu feiern, der wie Kant Sohn von Königsberg war, dem heutigen Kaliningrad, das wiederum Partnerstadt des Bezirks Lichtenberg ist.

Ihr Team von Medium-Taut und der Kulturverlag Kadmos Berlin.



MAX-TAUT-AULA, Fischerstraße/Schlichtallee, 10317 Lichtenberg
Am Nöldnerplatz, gut und direkt erreichbar über die S-Bahnstation
Nöldnerplatz S5, S7, S75

Kartenpreis: 5 € erm.

Leitung Christian Bertram | Simone Bernet

Mit Unterstützung von HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH. |
Partner: Kulturamt Lichtenberg | Max-Taut-Schule
©2009 mahagonny - Theater Kunst Kulturarbeit Berlin e.V.



Ein Projekt von mahagonny - Theater Kunst Kulturarbeit Berlin e.V.

"Lichtenbergs Zwölf" wird gefördert von der
HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH